Jeder von uns hat mal so richtig Gust auf etwas Süßes ohne eine Stunde mit dem Backen zu verbringen, Dutzende Schüsseln zu benötigen und sich im Nachhinein auch noch mit Schuldgefühlen quälen, wie viele Kallorien man wie im Nu verschlungen hat. Und dann findet ihr ein Rezept, für das ihr eine einzige Schüssel (max. zwei) benötigt und höchstens 15 Minuten eurer Zeit. Obwohl es kein raw Kuchen ohne Mehl und Zucker ist, ist es definitiv eine gesündere Alternative zum Nachmittagskaffee – vegane Schoko-Cookies. Das Rezept ist voll variabel, deswegen gebe ich fast zu jeder Zutat eine Alternative.

 

 

Zutaten:

1/3 bis 1/2 Tasse vegane Butter (zerschmolzen) / (oder Kokosfett)

 1 Tasse Rohzucker (oder Muscovado Zucker)

1 Teelöffel Vanilleextrakt

1 Esslöffel Nussmehl (oder fein geriebene Nüsse)

1/2 Tasse Sojamilch (oder Kokosmilch) 

1 und 1/2 Tasse Volkornmehl oder (Dinkelmehl)

1/2 Tasse Kakao

1 Teelöffel Backpulver 

1/2 Teelöffel Meeressalz

zum Schluss könnt ihr eine Tasse vegane Schoko-Chips reinmischen

 

 


 

 

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 ° C vorheizen, das Backblech mit Backpapier auslegen und eine dünne Schicht Kokos- oder Olivenöl auftragen.

 

2. Danach kann man gleich mit dem Teig beginnen. Eigentlich könnte man alle Zutaten auf einmal in einer Schlüssel vermischen, aber ich bin es gewohnt, trockene und nasse Zutaten beim Backen getrennt zu mischen. Also habe ich zwei Schalen verwendet. In der einen habe ich die geschmolzene Butter mit Vanilleextrakt und Sojamilch mit einem Rührstab und in der anderen  alle trockenen Zutaten zusammen vermischt. Diese fügte ich nach und nach der feuchten Mischung hinzu und mischte sie mit einem Handmixer zu einem ziemlich dunklen Schokoladenteig. Wenn er viel zu dick ist, fügt ein paar Tropfen Sojamilch hinzu, um die Masse geschmeidiger zu machen. Die Konsistenz des Teigs sollte weder zu steif noch zu flüssig sein, aber eher dichter als zu dünn. Wenn die Mischung mal fertig ist, fügt vegane Schoko-Chips hinzu und rührt diese in den Teig unter.

 

3. Nehmt einen Löffel, um runde Kreise in rotierenden Bewegungen zu bilden (sie müssen nicht perfekt sein und sie können ruhig dicker sein, der Teig gibt nach und fällt in flache Kekse zusammen). Zum Schluss kann man sie mit Salzkaramell, Meersalzflocken, Schoko-Chips oder geriebenen Nüssen bestreuen.

 

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Süße Verführung - vegane Schoko-Cookies

 

4. In den Ofen geben, die Temperatur auf 200 ° C erhöhen und 10 Minuten backen. Danach schaltet den Ofen aus, lasst aber die Kekse noch ca. 5 bis 8 Minuten drin. Danach rausnehmen und abkühlen lassen. Je nach Größe und Dicke der Kekse kann die Backzeit unterschiedlich sein, in der Regel sollten jedoch 15 Minuten ausreichen.

 

So und jetzt heißt es nur noch genießen…

 

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Süße Verführung - vegane Schoko-Cookies

 

Mhmmmmmmm…. Guten Appetit!

 

Foto: Lucididit