Weihnachten steht vor der Tür und ich sitze nur herum und schaue mir meine Weihnachts-Checkliste an:

Weihnachtsbaum:

Geschenke:

Dekoration:

Weihnachtmenü?

 

Ups … Nur damit es klar ist. Ich habe sicher nicht vor den ganzen Tag hinter dem Herd zu stehen um zwei Arten von Menüs her zu richten, damit mein Kopf beim Festessen vor lauter Erschöpfung und Müdigkeit in die Suppe fällt. STOP! Und plötzlich leuchtet es bei mir. Damit der Wolf satt ist und die Schafe unversehrt, beschloss ich, eine neue, eigene Weihnachtstradition einzuführen. Und diese möchte ich auch mit euch teilen. Ich weiß, dass die meisten von euch wahrscheinlich der Tradition treu bleiben und so werden auf dem festlich bedeckten Tisch eure beliebten Köstlichkeiten serviert. Ich kann das Einhalten von Traditionen hoch schätzen, „trust me“, um aber dem ganzen Stresswahn bei der Zubereitung des Weihnachtsmenüs zu entfliehen, ist es Zeit dies zu ändern.

 

Falls aber doch die traditionellen Leckereien Platz auf euerem Tisch finden, hebt euch meinen Tipp auf und nutzt die Angelegenheit ein perfektes festliches Menü für den ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag zuzubereiten. Oder für Silvester. Ich wünsche euch einen guten Appetit!

 

Im Radio höre ich das Lied von Marriah Carey „All I want for Christmas is you“ und plötzlich habe ich ein Lächeln in meinem Gesicht. Ich ziehe mir die Schürze an und bereite ein perfektes Weihnachtsmenü vor. Apperitiv, Vorspeise, Suppe, Hauptgericht, Nachtisch und Cocktail. Auf den ersten Blick kann man das Gefühl bekommen, dass ich doch den ganzen Tag hinter dem Ofen verbringen werde um mein festliches Menü vorzubereiten, aber nein, meine Lieben. Täuscht euch nicht. Was glaubt ihr, warum habe ich immer noch das Lächeln in meinem Gesicht.

 


 

Apperitiv:

Champagner mit Campari, Rosmarin und Granatapfel

Zutaten:

Champagner

Rosmarinzweig

Campari

Granatapfel

 

Zubereitung:

Dieser Cocktail geht schnell und ist sehr unkompliziert. Einfach die Kerne des Granatapfels auslösen und ein paar Kerne in das Glas geben. Den Rosmarinzweig waschen und in der gewünschten Länge in das Glas stecken, 1 EL Campari hineingeben und mit Champagner auffüllen. Voilà…

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

 


 

Vorspeise:

Feigensalat mit Ziegenkäse, Ruccola, Wallnüssen und Parmaschinken

Zutaten:

300 g Ruccola

75 g Parmaschinken

80 g Ziegenkäse

8 frische Feigen

Feigensenf

1 Zitrone

1 Schalotte

1 EL Honig

Wallnüsse/ (alternativ: Pekannüsse)

Olivenöl

Salz und Pfeffer

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

 

Zubereitung:

Den Ruccolasalat waschen, trocken schleudern und in eine Schüssel hineingeben. Die Feigen vierteln, Käse in Scheiben schneiden, dünne Scheiben vom Parmaschicken zerstückeln und ebenfalls in die Schüssel geben. Die halbe Zitrone auspressen. Schalotte schälen, fein würfeln und mit 3 EL Zitronensaft, Feigensenf und Honig verrühren. Öl unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat träufeln. Die Wallnüsse/ Pekannüsse in einer Pfanne rösten und ebenfalls in den Salat hineingeben, fertig! Mmmmm…

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

 


 

Suppe:

Maronen-Cappucino

Zutaten:

400 g Maronen (vakuumiert, vorgekocht!)

1 Lauch

 1 Zwiebel

2 Möhren

1 Petersilie

50 g Butter

1 dcl Brühe

250 trockener Weiswein

250 g passierte Tomaten

200 ml Sahne

Je 1 gehäufter TL getrockneten Rosmarin und Thymian

Muskatnuss

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Alle Zutaten ordentlich klein würfeln und mit den Gewürzen in der Butter andünsten, salzen, pfeffern, mit Weißwein oder Portwein ablöschen und aufkochen. Jetzt erst die Tomaten dazugeben und mit Hühnerbrühe und ca. 700 ml Wasser übergießen. Alles in 30 Minuten richtig weich kochen lassen. Sahne dazu gießen und mit dem Mixer pürieren. Noch einmal aufkochen und schauen wie dick sie wird (wen zu dick, mit Wasser, Brühe oder Sahne verdünnen). Die Suppe servieren wir mit geschlagener Sahne in einer Capuccino-tasse. Jaaaa, die sieht sogar wie Cappuccino aus … schmeckt aber wie eine himmlisch gute Weihnachtssuppe.

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

 


 

Hauptgang:

Glasierte Ente mit Kürbispüree und gebratenen Rosmarinkartoffeln

Zutaten:

Ente (ca 2,5 kg)

4 EL Butterschmalz

5-7 Schalotten

1 Apfel

1 Tasse Wurzelgemüse

2 kg Kartoffel

1 kleiner Bund Salbei

5-7 Lorbeerblätter

8 Sternanis

Saft einer Orange

3 El Bitterorangemarmelade

2 EL Sojasauce

2 EL Honig

Für das Butternusspüree:

Butterkürbis

3 EL Butter

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze). Die Ente gut waschen und rund-herum mit einer Stecknadel mehrmals anstechen. 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Die Ente in eine Schüssel legen und mit Wasser übergießen. Ein tiefes Blech mit Butterschmalz ausstreichen, die Ente innen und außen salzen, mit Butter einreiben und aufs Blech legen. Schalotten, Kartoffel, Apfel und Wurzelgemüse schälen und halbieren. Alles zusammen mit Salbei, Lorbeerblättern und Sternanis zur Ente aufs Blech legen. Rosmarin über Kartoffel zerstreuen und Orangensaft über dem Gemüse verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

* * *

Mittlerweile bereiten wir uns die Glasur vor: Orangenmarmelade, Sojasauce und Honig verrühren und die Ente damit bepinseln, die wir im Backofen bei 200 Grad ca 15-20 Min. braten. Danach reduzieren wir die Temperatur auf 140 Grad und braten weitere 3-4 Stunden. Vorsicht! Immer wieder mit der Glasur und Bratensaft einpinseln/ übergießen. Sollten ein paar Stellen zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken. Gemüse auch regelmäßig wenden. Ente nach ca. 3-4 Stunden aus dem Ofen nehmen und mit Alufolie bedeckt min. 15 Minuten ruhen lassen. Das Fleisch bleibt schön saftig.

* * *

Für das Buttergemüsepüree Kürbis schälen, entkernen, in Stücke schneiden, mit Butter und Gemüsesuppe/ Waser kochen. Danach pürieren, mit Salz, Pfeffer, Butter und Muskatnuss würzen. Fertig.

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

Die Ente servieren wir mit Butternusspüree, Wurzelgemüse und Rosmarinkartoffeln.

 


 

Dessert

Französischer Schokoladenkuchen

Zutaten:

320 g Schokolade (70%)

170 g Butter

160 g Zucker

5 Eier

40 g Mehl

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Den Zucker hinzu fügen und alles zu einer homogenen Masse verrühren. Kurz abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Dann nach und nach die Eidotter zu der Schokoladenmasse geben, ebenso das Mehl (40 Gramm ist kein Tippfehler!). Ganz zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben. Den Boden einer 28-Zentimeter- Backform mit Backpapier auslegen, den Teig in die Form füllen und ab in den Backofen. Der Kuchen ist nach 40 bis 45 Minuten fertig – nicht länger, er soll innen noch saftig sein. Unseren Schokoladenküchlein servieren wir mit Zimt und Orangenscheiben.

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

 


 

Cocktail

Kaffee-cocktail

Wir brauchen:

125 ml Espresso

60 ml Tequila, Angostura, Rumu oder Kaffelikör

120 ml Sahne

Eiswürfeln

 

Alle Zutaten im Shaker gut schütteln und den Drink in ein Martini-Glas abseihen.

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Tipp für ein perfektes Weihnachtsmenü

 


 

Ich wünsche dir wunderschöne Weihnachten voller Liebe, Wärme und Harmonie!

Einen guten Appetit!

 

Foto: Lucididit / Pixabay, Unsplash