Manche Ideen kommen von alleine, andere muss man wirken lassen. Als mein Nachbar mit einer Kiste voller Reagenzgläser vor unserer Tür auftauchte, wusste ich zunächst nicht, was ich damit anfangen soll. Doch bei der Herstellung der Heizungsabdeckung, die ein Teil unseres letzten Umbau im Vorzimmer war, sind mir ein paar Gitterreste übrig geblieben. Und die Idee ist geboren…


 

Für die Projektrealisierung habe ich nur 3 Materialien gebraucht. Gibt es etwas Einfacheres?

 

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Wenn die Chemie stimmt! Minigarten aus Reagenzgläsern.

 

Man benötigt:

 

ein kleineres Gitter 

Reagenzgläser

die Scheere

einen Kupferdraht

 

 

 

 

Befestigt die Reagenzgläser mit Kupferdrähten in symmetrischen oder asymmetrischen Abständen am Gitter, befüllt sie mit Wasser und taucht Stecklinge oder frische Blumen ein. Achtet darauf, dass die Reagenzgläser mit dem Draht wirklich fest umwickelt werden, sonst könnten die durchrutschen und zerbrechen. Mit dieser Dekoration kann man einen Teil der Wand oder sogar die gesamte Wandfläche neu beleben. Die Art des Industriegitters, seine Größe und den Verwendungszweck kann man nach Wunsch und Vorstellung variieren.

 

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Wenn die Chemie stimmt! Minigarten aus Reagenzgläsern.

 

Ein solcher Bio-Garten ist ideal für die Vermehrung von Zimmerpflanzen geeignet, die im Reagenzglas genügend Licht haben um zu wurzeln. Es kann jedoch auch als Vase für Schnitt- oder Trockenblumen verwendet werden.

 

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Wenn die Chemie stimmt! Minigarten aus Reagenzgläsern.

 

Oder als Behälter für frische oder getrocknete Kräuter in der Küche. Eine  schöne, einfache und praktische Wanddeko, deren Herstellung weniger als eine halbe Stunde dauert. Ideal als Geschenk für eure Bekannten.

 

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Wenn die Chemie stimmt! Minigarten aus Reagenzgläsern.

 

Also was sagt ihr? Ich habe doch gesagt, es wird einfach und doch effektiv! Genauso wie eine Reihe von weiteren DIY Ideen, die ihr ausprobieren müsst…

 

Foto: Lucididit